SRA-Logo Bands Companies Records Personen Printmedia Feed Us (Feedback) Musiktank online vis.sra.at fempop.sra.at Kontakt
SEARCH ALL
 

Raffaela Gmeiner "sie . macht . popmusik" - Buch  

Raffaela Gmeiner ist Wissenschaftlerin, Buchautorin und Musikerin. In ihrer wissenschaftlichen Arbeit "sie . macht . popmusik" zeigt sie Perspektiven auf den Handlungsspielraum österreichischer Popmusikerinnen auf.

SR-Archiv österreichsicher Popmusik betreibt seit 2013 fem.pop, wo SRA alle frauenbezogenen Daten aus dem Feld der österreichischen Popularmusik übersichtlich darstellt. Alle erhobenen Daten zeigen seit Jahren unverändert einen 10% Frauenanteil. Und das bei einem sensationellen musikalischen Output der Akteurinnen.

Mag. Raffaela Gmeiner, MA, hat diese Unterrepräsentanz soziologisch in der gesamten Breite untersucht und glücklicherweise im Buch "sie . macht . popmusik" publiziert. "Popmusikerinnen sind in Österreich seit jeher stark unterrepräsentiert und nicht sichtbar genug" lautet die Analyse der Autorin, die im Buch auch die "Gründung eigener Spielfelder" für Musikerinnen anregt. Die Untersuchung und Analyse institutioneller, individueller sowie soziokultureller Handlungsspielräume sind ein Schwerpunkt der Forschungsarbeit. Gmeiner zeigt aber auch Strategien zur Erweiterung des Handlungsspielraums mittels Handlungs- und Praxistheorien auf. Im Ausblick stellt Raffaela Gmeiner aber doch ein bisschen resignativ fest: "... während sich die allgemeine Gleichberechtigung von Frau oder Mann im Laufe der letzten Jahrzehnte relativ positiv entwickelt hat, bleibt die Quote weiblicher Musikerinnenseit den Anfängen österreichischer Popmusik noch immer auf einem relativ niedrigen Niveau." Als Gegenmaßnahme fordert sie aber mehr Sichtbarkeit, Selbstpositionierung in männlich konstruierten Ordnungen, Wissenskommunikation und solidarisches Handeln, Reflexion und Legitimation des eigenen Handelns, Konstruktion eigener Bühnenrollen und ein Agieren auf Augenhöhe.

Ein großartiges Buch, das in seiner Bandbreite, all das detailliert beforscht hat, was wir als SRA / fem.pop nur ansatzweise via Daten, Links und Interviews anreißen konnten. Ein Muss für jeden Kulturarbeiter im Musikbereich.

Dass ich, Wolfgang «Fadi» Dorninger, fem.pop und SR-Archiv österreichischer Popularmusik zu diesem Buch einen Beitrag leisten durften, freut uns sehr. Es motiviert uns aber auch bei fem.pop den eingeschlagenen Weg mit den nötigen Korrekturen aus "sie . macht . popmusik" fortzuführen.

Raffaela Gmeiner finden sie in der SR-Datenbank als Musikerin in der Women-only Band Holawind und bei Witwer. Ihr Instrument ist die Geige. Sie studierte Musikwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Germanistik in Wien, Paris und Aarhus. Ihr Forschungsinteresse gilt vor allem Minderheiten- und Frauenthemen.

Band 16 der Schriftenreihe extempore
Herausgegeben von Alfred Smudits
Wien: Institut für Musiksoziologie
ISBN – 978-3-9502987-7-2
Preis: 10 Euro
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Institut für Musiksoziologie
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
E-Mail: musiksoziologie@mdw.ac.at
www.musiksoziologie.at
BuchinformationEXT16

gepostet am 23-11-2018 08:55:01, mehr Artikel von Fadi, mehr Artikel aus der Kategorie News